top of page

Geldwäscherei-Skandal: Dem neuen UBS-Chef Ralph Hamers droht ein Strafverfahren

Kaum im Amt nimmt die niederländische Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen UBS Chef Hamers auf. 775 Mio. Strafe wegen Geldwäsche musste ING vor zwei Jahren unter Ralph Hamers schon zahlen. Weder UBS noch Finma hatten deswegen Bedenken. Nun geht die gerichtliche Aufarbeitung in den Niederlanden weiter. Ins Rollen gebracht hat sie der Aktionärsvertreter Pieter Lakeman. Hamers droht zur Belastung zu werden für die UBS und den Finanzplatz Schweiz. Dazu live im «ECO»-Studio Peter Hody, Chefredaktor Finews. ECO vom 14.12.2020.


Comments


bottom of page